Hauptseite Außenhandel Handelspolitik und Freihandelsabkommen EAWU diskutiert über Beobachterstatus Usbekistans

EAWU diskutiert über Beobachterstatus Usbekistans

Bonn (GTAI) – Der Rat der Eurasischen Wirtschaftskommission befasste sich während seiner letzten Sitzung am 4. September 2020 mit dem aktuellen Status Usbekistans.

In der Sitzung prüfte der Rat einen Entscheidungsentwurf des Obersten Eurasischen Wirtschaftsrates zur Frage, ob Usbekistan den Status eines Beobachterstaates der EAWU erhalten sollte.

Die endgültige Entscheidung steht noch aus und wird von den Staatsoberhäuptern der Union getroffen.

In den letzten Jahren hat Usbekistan die bilaterale Zusammenarbeit mit den EAWU-Ländern deutlich ausgebaut. In den Jahren 2016-2019 stieg der gesamte Handel zwischen Usbekistan und den Unionsstaaten um 60 Prozent auf 8,4 Mrd. USD. Heute beträgt der Anteil Usbekistans am Außenhandel mit der EAWU 30 Prozent. Das Volumen der Agrarexporte übersteigt 75 Prozent.

Quelle: Germany Trade & Invest