Hauptseite Außenhandel Kennzeichnung von Waren Russland: Update zur digitalen Kennzeichnung

Russland: Update zur digitalen Kennzeichnung

Bonn (GTAI) – Die russische Regierung hat die Vorschriften zur digitalen Kennzeichnung für eine Reihe von Waren und die Einführung eines Informationsüberwachungssystems gebilligt.

Der Rat der Eurasischen Wirtschaftsunion billigte im November 2019 einen Beschluss über die obligatorische Kennzeichnung für eine Reihe von Produkten. Die einzelnen Mitgliedsländer sollten danach selbst die Frist für die Einführung der Kennzeichnungspflicht in ihrem Hoheitsgebiet festlegen. Nun hat die russische Regierung Fristen, Vorschriften und die Einführung des Informationsüberwachungssystems für folgende Waren festgelegt:

Parfüms und Eau de Toilette (Erlass der Regierung Nr. 1957)

  • Registrierung: Bis zum 31. März 2020 müssen sich Marktteilnehmer im System registrieren.
  • Kennzeichnung: ab dem 1. Oktober 2020 erfolgt die obligatorische Kennzeichnung der in Russland hergestellten und eingeführten Waren und die Übermittlung von Informationen an das System.
  • Übergangsfrist: bis zum 30. September 2021 ist der Verkauf von nicht gekennzeichneten Waren, die bis zum 1. Oktober 2020 hergestellt oder nach Russland eingeführt wurden, erlaubt.

Reifen und Luftreifenmäntel (Erlass der Regierung Nr. 1958)

  • Kennzeichnung: Ab dem 1. November 2020 sind die Herstellung und der Import von nicht gekennzeichneten Reifen sowie deren Verkauf durch Marktteilnehmer, die direkt mit Herstellern und Importeuren zusammenarbeiten, verboten.
  • Übergangsfrist: bis zum 1. März 2021 sind alle Marktteilnehmer verpflichtet, die bis zum 1. November 2020 nicht verkauften Warenbestände zu kennzeichnen, ab dem 1. März 2021 sind alle Marktteilnehmer verpflichtet, Informationen an das System zu übermitteln.

Produkte der Leichtindustrie (Erlass der Regierung Nr. 1956)

  • Kennzeichnung: Ab dem 1. Januar 2021 werden nicht gekennzeichnete Waren verboten.
  • Übergangsfrist: bis zum 1. Februar 2021 sind alle Marktteilnehmer verpflichtet, Waren zu kennzeichnen, die nicht vor dem 1. Januar 2021 verkauft wurden.

Fotokameras, Blitzlichter, Blitzlampen (Erlass der Regierung Nr. 1953)

  • Registrierung: Bis zum 29. Februar 2020 müssen sich Marktteilnehmer im System registrieren.
  • Kennzeichnung: ab dem 1. Oktober 2020 werden nicht gekennzeichnete Fotoprodukte verboten,
  • Übergangsfrist:  bis zum 1. Dezember 2020 sind alle Marktteilnehmer verpflichtet, Warenbilanzen zu kennzeichnen, die erst am 1. Oktober 2020 realisiert werden.

Die einzelnen Erlasse der Regierung können Sie auf der offiziellen Internetpräsenz der russischen Regierung nachlesen.

Quelle: Germany Trade & Invest