Hauptseite Außenhandel Technische Normen und Standards EAWU verlängert die gegenseitige Anerkennung von GMP-Zertifikaten

EAWU verlängert die gegenseitige Anerkennung von GMP-Zertifikaten

Bonn (GTAI) – Der Rat der Eurasischen Wirtschaftskommission erweiterte am 4. September 2020 die Bestimmungen zur gegenseitigen Anerkennung von GMP-Zertifikaten.

Für den Zeitraum von 2021 bis 2025 führte die EAWU die gegenseitige Anerkennung von nationalen Zertifikaten der guten Herstellungspraxis innerhalb der Mitgliedstaaten der Union ein. 

Darüber hinaus gilt die Anerkennung auch bei Änderungen des Registrierungsdossiers und bei der Erweiterung von nationalen Registrierungszertifikaten für Arzneimittel, die in der EAWU hergestellt wurden und Arzneimittel, die ein nationales GMP-Zertifikat haben und in einem Drittland hergestellt wurden.

Diese Änderungen ermöglichen es, die Wiederaufnahme wiederholter Inspektionen von Arzneimittelherstellern durch die zugelassene Stellen der EAWU-Staaten ab dem 1. Januar 2021 auszuschließen. 

Ziel dabei ist es, die Kosten für Regulierungsbehörden und Hersteller zu senken und die Verfügbarkeit von Arzneimitteln zu erhöhen.

K.A.

Quelle: Germany Trade & Invest