Hauptseite Außenhandel Zoll Antidumpingzoll auf Stahlräder aus der Ukraine wird ausgesetzt

Antidumpingzoll auf Stahlräder aus der Ukraine wird ausgesetzt

Bonn (GTAI) – Am 23. Juli 2019 befasste sich der Vorstand der Eurasischen Wirtschaftskommission unter anderem mit Fragen des Außenhandels und Zollvorschriften.

Er beschloss, dass der Antidumpingzoll in Höhe von 34,22% auf gewalzte Stahlräder aus der Ukraine, die in das Zollgebiet der Eurasischen Wirtschaftsunion eingeführt werden, ausgesetzt wird.

Dies veröffentlichte der Pressedienst der Eurasischen Wirtschaftskommission auf seiner Internetseite. Der Beschluss tritt 30 Tage nach seiner Veröffentlichung in Kraft und gilt bis einschließlich 1. Juni 2020. (KAP)

Quelle: Germany Trade & Invest