Hauptseite Außenhandel Zoll EAWU streicht vielen Staaten Zollpräferenzen

EAWU streicht vielen Staaten Zollpräferenzen

Bonn (GTAI) – Der Rat der Eurasischen Wirtschaftskommission hat die Zahl der Länder mit Zollpräferenzen um drei Viertel gekürzt. Gestrichen wurden unter anderem auch Südkorea und China.

Das Zollpräferenzsystem gewährt Entwicklungsländern und wenig entwickelten Ländern günstigere Zollsätze oder sogar eine Befreiung von Zollzahlungen. Das von der EAWU angewandte System war ausschließlich wirtschaftlicher Natur und zielte darauf ab, das Wirtschaftswachstum der Entwicklungs- und am wenigsten entwickelten Länder zu fördern.

Dieser Status hat sich mittlerweile jedoch teilweise geändert. Einige Länder befinden sich heute unter günstigeren wirtschaftlichen Bedingungen als die EAWU-Länder selbst und können die hohe Wettbewerbsfähigkeit ihrer Waren sicherstellen. 

Die Entscheidung wird erst in sechs Monaten in Kraft treten, damit Exporteure, die Waren aus den ausgeschlossenen Ländern liefern, eine längere Übergangsphase zur Anpassung haben. 

Quelle: Germany Trade & Invest