Hauptseite Außenhandel Zoll Kirgisistan – Maßnahmen in der Corona-Krise

Kirgisistan – Maßnahmen in der Corona-Krise

Bonn (GTAI) – Kirgisistan beschließt ein vorübergehendes Ausfuhrverbot für einige Lebensmittel, Arzneimittel und andere Waren.

Das vorübergehende Ausfuhrverbot gilt ab sofort für sechs Monate. Betroffen sind folgende Lebensmittel und Waren:

  • Weizen
  • Weizenmehl
  • Pflanzenöl
  • Reis
  • Pasta
  • Kristallzucker
  • Eier
  • Jodsalz
  • Tierfutter (Heu, Stroh, Mischfutter, Kleie und Getreidefutter)
  • Servietten und andere antibakterielle Mittel
  • Desinfektionsmittel

Darüber hinaus beschloss Kirgisistan ein vorübergehendes Ausfuhrverbot für bestimmte Arzneimittel und medizinische Hilfsgüter. Dieses Ausfuhrverbot soll ebenfalls sechs Monate gelten. Die Liste der betroffenen Waren finden Sie im Dekret kirgisischen Regierung vom 12. März 2020 Nr. 147.

Quelle: Germany Trade & Invest