Hauptseite Außenhandel Zoll Maßnahmen in der Corona-Krise: Nullsatz für Arzneimittel in Russland

Maßnahmen in der Corona-Krise: Nullsatz für Arzneimittel in Russland

Bonn (GTAI) – Das russische Finanzministerium ergriff weitere Maßnahmen, um die Auswirkungen des Coronavirus zu kontrollieren.

Finanzminister Anton Siluanov verkündete am 21. März 2020 auf einer Regierungssitzung in Russland, den Zollsatz für die Einfuhr von Arzneimitteln aufzuheben.

 „Ab heute gilt der Beschluss über den Zollsatz von Null für importierte Medikamente und Arzneimittel“, sagte er.

Zuvor betrugen die Einfuhrzölle auf Waren dieser Gruppe 5–20 Prozent. Die Einführung eines Null-Einfuhrzolls auf Arzneimittel ist eine von der Regierung beschlossene Maßnahme zur Unterstützung der Wirtschaft angesichts der Ausbreitung des Coronavirus. Darüber hinaus erwägt das Kabinett die Möglichkeit, obligatorische Zahlungen, Renten und andere Sozialleistungen voranzutreiben, der Tourismus- und Luftfahrtindustrie Steuervergünstigungen zu gewähren und kleine und mittlere Unternehmen vierteljährlich zu unterstützen.

Quelle: Germany Trade & Invest