Hauptseite Außenhandel Zoll Russland: Änderung der Schwelle für zollfreien E-Commerce

Russland: Änderung der Schwelle für zollfreien E-Commerce

Bonn (GTAI) – Ab Januar 2020 werden Einkäufe ab 200 € verzollt (statt 500 €). Gleichzeitig wird der Zollsatz von 30% auf 15% des Zollwerts gesenkt.

Gewicht und Kosten jedes einzelnen Pakets werden nun ohne Berücksichtigung der Häufigkeit des Warenverkehrs als Grundlage für die Erhebung einer Abgabe herangezogen. Für Bestellungen aus dem Ausland im Wert von mehr als 200 Euro oder mit einem Gewicht von mehr als 31 kg ist eine Gebühr in Höhe von 15% der Kosten, jedoch nicht weniger als 2 Euro pro 1 kg, fällig.

Außerdem sinken auch die Zollnormen für die zollfreie Einfuhr und die Höhe der Zollgebühren für Waren, die ein Beförderer für den persönlichen Gebrauch importiert. Ab dem neuen Jahr sollten ihre Kosten den Betrag von 200 Euro nicht überschreiten und (oder) nicht mehr als 31 kg wiegen. Bei Überschreitung dieser Einfuhrnormen werden ebenfalls Zölle und Steuern pauschal in Höhe von 15% der Kosten, mindestens jedoch 2 Euro pro 1 kg Gewicht, gezahlt.

Der ehemalige russische Ministerpräsident Dmitri Medwedew schlug vor, die Schwelle für den zollfreien Import von Paketen aus ausländischen Online-Shops nach Russland weiterhin zu senken: ab dem 1. Juli 2020 auf 100 Euro, ab dem 1. Januar 2021 auf 50 Euro und auf 20 Euro ab dem 1. Januar 2022.

Quelle: Germany Trade & Invest