Hauptseite Wirtschaft Wirtschaftspolitik Kirgisistan befreit etliche Waren von Mehrwertsteuer

Kirgisistan befreit etliche Waren von Mehrwertsteuer

Bonn (GTAI) – Die kirgisische Regierung beschloss, eine Reihe von Waren, die zur Bekämpfung des Coronavirus verwendet wurden, von der Mehrwertsteuer zu befreien.

Die entsprechende Entscheidung ist am 1. August 2020 in Kraft getreten und gilt bis zum 31. Dezember 2020.

Sie wurde verabschiedet, um die epidemiologische Situation in Kirgisistan zu stabilisieren und Maßnahmen zur Verhinderung  der Ausbreitung des Coronavirus  umzusetzen.

Die Entscheidung betrifft folgende Waren:

  • Persönliche Atemschutzausrüstung, filtrierend und isolierend, einschließlich Gesichtsteile und Filter;
  • spezielle Schutzkleidung, einschließlich Filterschutzkleidung;
  • persönliche Schutzausrüstung für Augen und Gesicht;
  • Schutzstoffe;
  • Vliesstoffe, imprägniert und nicht imprägniert, beschichtet und unbeschichtet, dupliziert und vervielfältigt;
  • Computertomographen;
  • Fahrzeuge, die speziell für medizinische Zwecke entwickelt wurden;
  • medizinische und chirurgische Möbel;
  • Negatoskope.

Der Mehrwertsteuersatz von null Prozent wird angewendet, sofern das kirgisische Gesundheitsministerium den Verwendungszweck dieser Waren schriftlich bestätigt und Angaben zu Umfang, Menge und Kosten dieser Waren sowie zu der Organisation oder Person, die die Einfuhr durchführt, enthält.

Im Originalbeschluss werden die Waren und ihre genauen HS-Codes aufgelistet. 

Quelle: Germany Trade & Invest