Hauptseite Außenhandel Zoll EAWU setzt Zoll für den Import von Zucker aus

EAWU setzt Zoll für den Import von Zucker aus

Bonn (GTAI) – Die Maßnahme gilt vom 15. Mai bis 30. September 2021. Für vier Länder gelten jedoch Einfuhrquoten.

Der Rat der Eurasischen Wirtschaftskommission hatte bei seinem Treffen Ende April 2021 die Nullsetzung des Einfuhrzolls beschlossen. Sie dient der Stabilisierung des Zuckermarktes, nachdem Verbraucher zuvor mit hohen Preissteigerungen bei Lebensmitteln konfrontiert waren. Der Einfuhrzoll betrug bislang 340 US-Dollar je Tonne Zucker.

Der Import ist jedoch durch Quoten begrenzt. Zuckerlieferungen nach Armenien sind bis zu einem Umfang von 22.500 Tonnen nicht zollpflichtig, für Kirgisistan beträgt die Freimenge 40.000 Tonnen. Das Zollfreivolumen für Kasachstan beläuft sich auf 134.500 Tonnen und für Russland auf 350.000 Tonnen.

Die Eurasische Wirtschaftskommission kündigte an, zusammen mit den Mitgliedsländern die aktuelle Situation zu überwachen und gegebenenfalls im Juli 2021 zusätzliche Stabilisierungsmaßnahmen zu erörtern.